Japonský palác | foto © LHD, Frank Exss

Byl vybudován v roce 1715 jako tzv. Holandský palác. Později (1727–1736) jej nechal August Silný rozšířit v barokní stavbu o čtyřech křídlech v tehdy moderním čínském stylu. Nápadná střešní konstrukce s prvky japonské architektury dala paláci jeho jméno. V budově jsou pořádány výstavy dvou muzejních institucí: Národopisného muzea Drážďany (patřícího pod Státní umělecké sbírky Drážďany) a Senckenbergovy přírodně historické sbírky.

1715 als Holländisches Palais errichtet, später (1727–36) für August den Starken zur barocken Vierflügelanlage im damals modernen chinoisen Stil erweitert. Die auffälligen Dachformen aus der japanischen Architektur gaben dem Palais seinen Namen. Im Palais Ausstellung der Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen und des Museums für Völkerkunde.

OTEVŘENO: út-ne 10–18 h, po zavřeno

ADRESA: Japanisches Palais, Palaisplatz 11, 01097 Dresden | TELEFON: +49 (0)351 7958414326 | GPS: 51.059975,13.738106

DOPRAVA: tramvaj č. 4 a 9 (zastávka Palaisplatz)

VSTUPNÉ: v budově jsou pořádány výstavy dvou muzeí, vstupné se liší

SERVIS: mimořádné výstavy, obchod v muzeu, přednášky, prohlídky | BEZBARIÉROVOST: přístup vhodný pro postižené ve všech prostorách, WC pro postižené | DALŠÍ INFORMACE: www.skd.museum (EN | DE), www.drazdany.info/skd (CZ), www.senckenberg.de (DE)

Přejít na Google Maps

...

CZ: Japonský palác, Národopisné muzeum Drážďany, Státní umělecké sbírky Drážďany, Senckbergovy přírodně historické sbírky DE: Japanisches Palais, Senckenberg Naturhistorische Sammlungen, Museum für Völkerkunde Dresden, Staatliche Kunstsammlungen Dresden

 

DE: Japanisches Palais
Im Japanischen Palais befindet sich  das „Museum für Völkerkunde“. In den Exponaten des Museums spiegelt sich die Vorliebe sächsischer Könige für Exotisches und Kurioses wider. Das Museum gehört dem Verbund der "Staatlichen Kunstsammlungen Dresden" an. Auch das „Dresdner Damaskus-Zimmer und Wohntextilien aus dem Orient“ sowie die „Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden“ sind hier zu finden.
König „August der Starke“ (1670-1733) wollte das „Japanische Palais“ in ein Porzellanschloss verwandeln. Zwar blieb diese Vision unvollendet. Doch zu den Meisterwerken des Barock zählen die imposante Vierflügelanlage im chinoisen Stil und die japanisch geschwungenen Dächer. Das Japanische Palais liegt der historischen Altstadt gegenüber auf der anderen Elbseite am Neustädter Ufer.

ÖFFNUNGZEITEN: Zur Zeit wegen Umbau geschlossen! Wiedereröffnung im Frühjahr 2016 | 10-18 Uhr | montags geschlossen

ADRESSE: Japanisches Palais, Palaisplatz 11, 01097 Dresden | Am Neustädter Elbufer zwischen Marienbrücke und Augustusbrücke | TELEFON: +49 (0)351 7958414326 | GPS: 51.059975,13.738106

ANFAHRT: Ab Hauptbahnhof, Einstieg Hauptbahnhof Nord, Straßenbahnlinie 9 bis Haltestelle „Palaisplatz“

EINTRITT: frei

SERVIS: WEGEN UMBAU GESCHLOSSEN, WIEDERERÖFFNUNG IM FRÜHJAHR 2016 | Sonderausstellungen, Museumsshop , Vortragsreisen | barrierefrei | WEITERE INFORMATIONEN: www.skd.museum (EN | DE), www.drazdany.info/skd (CZ), www.senckenberg.de (DE)